Bestattungs- und Grabarten

Erdbestattung

Erdbestattungen in Helmstedt

Der Begriff Erdbestattung bezeichnet die Beisetzung eines Verstorbenen in einem Sarg im Erdreich. Vor der Beisetzung findet zumeist eine Trauerfeier statt.

In Deutschland ist die Erdbestattung durch zahlreiche Gesetze geregelt. So besteht zum Beispiel der so genannte Friedhofszwang. Das bedeutet, dass jede Erdbestattung auf einem Friedhof erfolgen muss. Die Verwendung eines Sarges ist vorgeschrieben. (Ausnahmen gibt es aus religiösen Gründen, länderspezifisch)

Die Ruhezeiten sind abhängig von den Gemeinden geregelt.

Feuerbestattung

Feuerbestattungen in Helmstedt

Unter einer Feuerbestattung wird die Einäscherung des Verstorbenen und die anschließende Beisetzung seiner Asche in einem entsprechenden Behältnis verstanden.

Bevor Feuerbestattungen generell durchgeführt werden können, müssen Sie als Angehörige bestätigen, dass die Einäscherung der ausdrückliche Wille des Verstorbenen war.

Durch die Einäscherung des Verstorbenen unterscheidet sich der Ablauf einer Erd- und Feuerbestattung. Der Zeitraum zwischen dem Todesfall und der Beisetzung ist aufgrund der Kremierung länger.

Sie können entscheiden, ob eine Trauerfeier vor der Einäscherung am Sarg oder im Anschluss an der Urne stattfinden soll.

Einige Familien halten eine Trauerfeier am Sarg mit Verwandten, Freunden und Bekannten ab, setzen die Urne aber im engsten Familienkreis bei. Diese Vorgehensweise gibt die Möglichkeit, des Verstorbenen gemeinsam und im feierlichen Rahmen zu gedenken, aber ebenso, in Ruhe Abschied zu nehmen.

Eine oft gestellte Frage: Warum ist ein Sarg notwendig?

Nach der Kremierung wird die Urne, in welcher die Asche des Verstorbenen verwahrt wird, beigesetzt. Dennoch wird für die Bestattung ein Sarg benötigt. Wir wurden schon häufiger gefragt, warum ein Sarg nötig ist. Grund hierfür ist die in Deutschland geltende Sargpflicht, welche die Einsargung vor der Einäscherung vorsieht sowie die Aspekte der Pietät.

Grabarten:

Friedhof (die Regelung ist zumeist Gemeindeabhängig)

Diese Grabarten sind bei Erd- und Urnenbestattungen (Feuerbestattungen) möglich. Jedoch Gemeindeabhängig. Hier eine Auswahl der Grabarten:

Wahlgrab

Entscheidet man sich für ein Wahlgrab, so kann man die Lage und die Größe des Grabs selbst auswählen.

Das Wahlgrab kann ein- oder mehrstellig sein. Es bietet sich somit insbesondere für Personen an, die später neben ihren Angehörigen bestattet werden wollen.

Die Ruhezeit richtet sich nach der Friedhofssatzung. Hier besteht die Möglichkeit, nach Ablauf der Ruhezeit, diese zu verlängern.

Text anzeigen

Reihengrab

Das Reihengrab wird in der Regel der Reihe nach seitens der Friedhofsverwaltung vergeben. Aufgrund der Tatsache, dass Reihengräber auf einem – häufig separaten – Grabfeld der Reihe nach vergeben werden, haben Sie als Angehörige keine Möglichkeit, die Lage und Größe des Grabes selbst zu bestimmen.


Text anzeigen

Anonyme Bestattung

Unter einer anonymen Bestattung versteht man im allgemeinen eine Bestattung unter dem grünen Rasen – eine Kennzeichnung der Grabstelle findet nicht statt.

In einigen Gemeinden ist auch der gemeinsame Gang zur Grabstelle nicht gestattet – erfolgt die Beisetzung erst, wenn die Trauergäste den Friedhof verlassen haben. Dies wird jedoch bei der Friedhofsverwaltung der Gemeinde von uns erfragt und somit abgeklärt.

Text anzeigen

Halbanonyme Bestattung

Eine halbanonyme Bestattung ist, wie die anonyme Bestattung, eine Bestattung unter dem grünen Rasen.

Allerdings mit dem Merkmal, dass hier eine Kennzeichnung stattfindet. Dies kann ein Kissenstein auf der Grabstelle sein oder auch eine Namenstafel auf einem dafür vorgesehenen Gedenkstein/-tafel oder eine Steele. Auch der gemeinsame Grabgang ist hier im allgemeinen gestattet.

Text anzeigen

Sternenkinder

Abschied vom still geborenen Kind

Die Stadt Helmstedt möchte Ihnen eine würdevolle und ansprechende Beerdigung ermöglichen und hat daher mit Unterstützung zahlreicher Bürger und Unternehmen sowie der Hospizarbeit Helmstedt e. V. auf dem Friedhof in Emmerstedt eine spezielle Grabanlage errichtet.

Auskünfte zur Bestattung in Emmerstedt erteilen wir Ihnen gerne und die Friedhofsverwaltung der Stadt Helmstedt.

Zu weiteren Grabarten, oder Möglichkeiten zur persönlichen Abschiednahme, in diesem sehr sensiblen Bereich, informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Text anzeigen

Naturbestattungen

Die Naturbestattung ist eine allgemeine Bezeichnung für verschiedene Bestattungsarten in der freien Natur. So zählen zum Beispiel die Seebestattung, die Wald- und Baumbestattung, die Wiesenbestattung oder die Felsbestattung zu den Naturbestattungen. Vorteile dieser naturnahen Bestattungen sind, dass für Sie als Angehörige keine laufenden Kosten für die Grabpflege entstehen und dass die Grabstätte langfristig gesichert ist. Die Beisetzung in der Natur setzt eine Feuerbestattung, also eine Einäscherung des Verstorbenen voraus. Wir geben Ihnen hier eine kleine Auflistung und Möglichkeiten in der Natur zu bestatten.

Urnenhain im Lappwald

Regional in Bad Helmstedt – im Brunntal –  ist das ausgesuchte und gepflegte Waldgebiet gelegen, um die letzte Ruhestätte in der Natur zu finden. Hier wird die Asche des Verstorbenen in einer biologisch abbaubaren Urne im Wald beigesetzt, es ergeben sich keine weiteren Folgekosten.

Text anzeigen

RuheForst und FriedWald

Hierbei  handelt es sich um unterschiedliche Anbieter.

FriedWald und RuheForst bieten in ganz Deutschland Gebiete für die Waldbestattung an. Auf den Internetseiten dieser Anbieter finden Sie die genaue Lage der einzelnen Waldgebiete. Im RuheForst gibt es neben einem Baum auch die Möglichkeit einen Strauch, das sogenanntes RuheBiotop, zu wählen.

Zu beachten ist, dass biologisch abbaubare Urnen verwendet werden müssen, bei Friedwald-Bestattungen, Urnen mit speziellen Friedwald-Logo.

Text anzeigen

Seebestattung

Bei der Seebestattung wird die Asche in einer biologisch abbaubaren Spezialurne, die sich im Wasser vollständig auflöst, von einem Schiff aus ins Meer gelassen. Die Angehörigen, die diese Zeremonie auf See begleiten können, erhalten eine Seekarte mit der genauen Angabe der Beisetzungskoordinaten. Es gibt mehrere Beisetzungsgebiete in der Ost- und Nordsee, aber auch im Pazifik, Atlantik oder Mittelmeer.

Wir  arbeiten mit verschiedenen Anbietern zusammen, je nachdem an welchem Standort die Urne der See übergeben werden soll. Gerne informieren wir Sie bei Interesse in einem persönlichen Gespräch.

Text anzeigen
  • Dieter Lamontain Bestattungen
  • Conringstraße 31
  • D-38350 Helmstedt
  • Tel.: +49 5351 34144
  • Fax: +49 5351 33035
  • E-Mail: info@lamontain-bestattungen.de
© 2019 Dieter Lamontain Bestattungen | Webdesign & Webentwicklung: Kompaktdesign